Home » Coaching und Co. » Coaching: Heimat & Wanderschaft des Geistes

Coaching: Heimat & Wanderschaft des Geistes

Einen bewegten Körper bewohnt ein beweglicher Geist, da er sich dort wohl und zu Hause fühlen kann. So konstruierst du deine Erlebensrealität über deine Bewegung. Wir sehen die Welt nicht wie sie ist, sondern wie wir (geworden) sind, da wir sie mit und durch unsere Augen betrachten. Die WIRklICHkeit entsteht im Auge des Betrachters: in dir.

Das was wir noch nicht sind, können wir werden. Das was wir nicht mehr sein möchten, können wir freigeben. Loslassen wird oft als schmerzliche Erfahrung empfunden, wobei der Akt des Loslassens dir große Freiheit schenken kann. Etwas loszulassen vermag es so sein zu lassen, wie es ist, ohne es dabei zu verlieren.

Veränderungsprozesse solcher Art werden oft gehemmt durch ungünstige Glaubenssätze – also deine inneren Überzeugungen. Und wie wir alle wissen, vermag Glaube Berge zu versetzen oder eben auch nicht. Deine geistige Haltung kann geprägt sein durch Annahmen, die sowohl deinen vergangenen Erfahrungen entsprechen oder aber auch mögliche zukünftige in Form von Sorgen und Ängsten repräsentieren. Dabei missachten wir häufig, dass unser monkey mind, also das unser gedankliches Karussel ein Kopfkino produziert, welches oft keine Tatschen widerspiegelt, sondern Märchen erzählt, denen wir gebannt lauschen und ihnen unsere Aufmerksamkeit schenken. Beide Varianten können dich sehr einschränken.

Viele dieser stressintensivierenden Leitgedanken sind oft übergeneralisierte, d.h. (zu stark) verallgemeinerte Erfahrungswerte oder Befürchtungen. Um diese zu aktualisieren sind neue oder tatsächliche Erfahrungswerte nötig, die wir uns meist nicht ermöglichen, sondern im stuck state festsitzen. Mit Hilfe von systemischen Coaching kannst du deine innere Landschaft erkunden. So kann es dir gelingen die Muster deiner Identität und Ansatzpunkte zu erkennen, aus denen sich Möglichkeiten entwickeln lassen, eine gewünschte Veränderung herbeizuführen. Gemäß Gandhi sei du selber die Veränderung, die du dir wünschst für diese und deine Welt.

Im besten Fall schaffst du eine Erlebensrealität, die deinen Bedürfnissen und Werten gerecht werden und somit die Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit überbrücken kann: love it, cange it or leave it. Im systemischen Coaching kannst du deine geistige Haltung aufdecken, wodurch die Grundlage für weitere Transformationsprozesse gebildet werden kann. Aus Gedanken formen sich Worte, die zu Handlungen führen. Die Taten, mit denen du dein Leben ausgestaltest, werden dich das Prinzip der Resonanz deiner Umwelt erfahren lassen. Du wirst ernten was du (gedanklich) sähst.

Im Idealfall nutzt du dieses Prinzip für dich in positiver Weise, indem du zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung beiträgst, die du auch zum Leben erwecken möchtest. Daher wähle deine Gedanken mit Bedacht, denn diese entscheiden über die (Un-)Möglichkeiten in deinem Leben. Yoga kann dich dabei unterstützen, indem es dich Achtsamkeit und Gewahrsein lehrt. Im gegenwärtigen Augenblick liegt dein gesamtes Schöpfungspotenzial und deine Schaffenskraft – und dennoch verlieren wir uns in Grübeleien über eine Vergangenheit, die uns nichts Neues zu erzählen hat oder in Spekulationen über eine mögliche Zukunft, die in den meisten Fällen zu keiner tatsächlichen wird.

Yoga

Yoga kann dich darin stärken deine momentanen Grenzen zu erspüren, sie akzeptieren oder erweitern zu lernen. So wie Yoga dich körperlich in Bewegung versetzt, kann es dir auch zu geistiger Flexibilität verhelfen. Deiner Selbstfürsorge in Hinblick auf Ernährung kommt ebenfalls eine besondere Bedeutung zu, denn du bist, was du isst: the law of cause and effect. Um gesunde Erfahrungen zu erzielen, sind gesunde Voraussetzungen zu schaffen. Bring deine Zellen zum leuchten und versorge sie mit der Energie, die sie dazu benötigen. Zum Leidwesen einiger lässt sich diese nicht aus Curry Wurst & Pommes beziehen. Green up your life und pimp your nervous system. Lass Nahrung deine Medizin und Medizin deine Nahrung sein. Lebe groß, lebe weit, lebe tief. Namaste.

 

 

IMG_6203